Atemtherapie in der Einzelarbeit – Behandlung

In einem Aufnahmegespräch schildern Sie Ihre Anliegen und Erwartungen. Darauf reagiere ich mit einem individuellen Behandlungsvorschlag und zeige Ihnene einen möglichen Verlauf auf. In der Regel biete ich Ihnen Übungen auf dem Hocker im Sitzen oder Stehen an und eine Behandlung auf der Liege. Dabei wird die Atembewegung mit Zug, Dehnung und Druck oder durch Halten gefördert, Verspannungen und Blockaden können sich lösen. Ihre Beweglichkeit, die Durchlässigkeit und die Wahrnehmung verbessern sich, der Atem wird freier. Sie lernen, das Erfahrene zu integrieren und im Alltag umzusetzen.

 

Atemtherapie in der Gruppe

Ab Frühjahr 2021 sind Kleingruppen hoffentlich wieder erlaubt. Auf Anfrage arbeite ich gerne zu unterschiedlichen Themenbereichen wie Alter, Asthma, Stressbewältigung, Achtsamkeit und Atemmeditation.

 

Atemtherapie in der Palliative Care

Es ist mir ein grosses Anliegen, Menschen in der letzten Lebensphase zu unterstützen und zu begleiten in ihrer Einzigartigkeit. Im Sinne von palliare (umhüllen, ummanteln, bergen) ist die Atemtherapie eine geeignete Methode, dem Menschen einen würdevollen und sanften Übergang zu ermöglichen. Hier arbeite ich am Bett des kranken Menschen mit feinen Bewegungen, die Erleichterung bringen, Schmerzen erträglicher machen und ein inneres Zurruhekommen ermöglichen. Nach Möglichkeit zeige ich Übungen, die das Aufstehen und Gehen erleichtern.